Mehr Respekt, bitte!

Jetzt zeigen Sie doch bitte mal etwas Respekt, liebe Leser! Ja, vor was denn, fragen Sie nun möglicherweise? Was weiß ich, vor allem und jedem am besten. Das muss ich jedenfalls aus der neuesten Kampagne der schwarz-grünen Landesregierung schließen. Denn Ministerpräsident Volker Bouffier und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir haben 2017 zum „Jahr des Respekts“ ausgerufen. Und das gilt es doch zu respektieren. Denn Respekt vor der Landesregierung ist wohl selbstverständlich, schließlich ist sie vom Volk gewählt, oder? Weiterlesen

Der sitzende Minister

Ein Landtagsabgeordneter – und ein Minister erst recht – fährt ja immer mal wieder gerne zurück in seinen Heimatwahlkreis. Bevorzugt, um frohe Kunde aus Wiesbaden zu überbringen, bestenfalls sogar Geld. So auch Finanzminister Thomas Schäfer, den es im November nach Marburg gezogen hatte, um eine Solarstromanlage auf dem Marburger Campus Lahnberge einzuweihen. Was Politiker eben so tun. Doch dieser Besuch sollte ein Nachspiel haben! Weiterlesen

Willkommen in Willingen

Wellinger siegt in Willingen! Also schöner geht’s ja für einen Sprachvernarrten wie mich kaum. Noch besser wäre natürlich „der Villinger Wellinger siegt in Willingen“. Aber so perfekte Drehbücher schreibt das wahre Leben dann doch nicht. Der Skispringer Andreas Wellinger, der am Wochenende das Springen auf der Mühlenkopfschanze im nordhessischen Willingen gewonnen hat, stammt nämlich aus dem bayerischen Ruhpolding. Und das mittelhessische Villingen ist ja nun auch nicht gerade als die Wiege großer Wintersportler bekannt. Immerhin stammen aus dem Stadtteil von Hungen die volkstümlichen Schlagerbarden „Die Amigos“. Und die sind mindestens genauso berühmt wie Wellinger. Nicht wegen weiter Sprünge, sondern wegen musikalischer Höhenflüge. Ja, zumindest in kommerzieller Hinsicht…
Weiterlesen

Die Siebziger

Jetzt wollen die alle nicht mehr! Oberbürgermeister-Exodus in Hessen! Offenbachs OB Horst Schneider hat dieser Tage erklärt, nicht für eine dritte Amtszeit kandidieren zu wollen. Im vergangenen Jahr hatte bereits der Kasseler Oberbürgermeister Bertram Hilgen verkündet, nach zwei Amtszeiten nicht noch einmal zur Wahl am 5. März antreten zu wollen. Interessant ist die Begründung, denn die ist verblüffend ähnlich. Weiterlesen

Von Fischen und Vögeln

Natürlich habe ich ein Herz für Tiere. Auch wenn ich sie gerne esse. Deshalb hat mich die barsche Kritik der Tierschutzorganisation PETA an der Gründung einer Angel-AG an einer Dreieicher Schule auch arg aufgeschreckt. Eine Angel-AG, also eine Arbeitsgemeinschaft, wofür diese Abkürzung im schulischen Bereich steht, ist in den Augen von PETA eine Einrichtung, „in der die Kinder und Jugendlichen lernen, wie man friedliche Tiere mit einem Köder anlockt und ihnen einen Haken durch den Mund bohrt“. Weiterlesen

Das muss besser werden!

Also, so geht das im neuen Jahr nicht weiter! Das muss einfach besser werden! Zum Beispiel diese Enthornung von Kälbern! Die hat bitteschön gefälligst schmerz- und stressfrei zu erfolgen! Und schwupps, das tut sie vom 1. Januar an auch: Hessens Landwirte sind im kommenden Jahr verpflichtet, Kälbern nicht nur Schmerz-, sondern zusätzlich auch Beruhigungsmittel zu verabreichen, wenn sie ihnen die Hörnchen absäbeln. Weiterlesen

Weihnachtsgeschenke

Und, haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen, liebe Leser? Wenn ja, dann meinen Glückwunsch, damit gehören Sie laut einer „Weihnachtsumfrage 2016“ zur Mehrheit hierzulande: Ein Drittel der männlichen Hessen kaufen demnach ihre Weihnachtsgeschenke zwischen dem 1. und 15. Dezember, bei den Frauen sind es sogar 37 Prozent. Erhoben hat diese Daten die „FOM Hochschule“, eine private Hochschule, die wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge für Berufstätige und Auszubildende anbietet und auch in Frankfurt einen Standort hat. Von den 5200 befragten Hessen gibt ein weiteres Drittel der Männer an, die Einkäufe zwischen dem 16. und 22. Dezember zu erledigen, bei den Frauen sind dies knapp ein Viertel. Richtig spannend wird es beim Blick auf die ganz Tollkühnen, die sich am 23. und 24. Dezember ins Getümmel stürzen, um noch auf die letzte Minute ihre Präsente zu erwerben. Weiterlesen

Rechenkünstler für Berlin

Von Hessen in die große weite Welt! Wer wollte das nicht? Da gibt es viele Namen… So hieß es ja immer wieder mal, Roland Koch habe Kanzler werden wollen, Volker Bouffier Bundespräsident. Der nordhessische SPD-Landtagsabgeordnete Timon Gremmels kandiert für den nächsten Bundestag, wo sein grüner, ebenfalls nordhessischer Abgeordnetenkollege Jürgen Frömmrich auch gerne hingewollt hätte, aber von seiner Parteibasis von einem aussichtsreichen auf einen weniger aussichtsreichen Listenplatz durchgereicht wurde. Die sogenannte große weite Welt habe ich jetzt einfach mal mit Berlin gleichgesetzt, dem Nabel der deutschen Polit-Welt: Kanzleramt, Schloss Bellevue, Bundestag. Wer es aber wirklich in die Hauptstadt geschafft hat, ist Daniel Tietze. Weiterlesen

Erdogan im Klassenraum

Also diese Meldung hat mich dieser Tage doch wirklich erschrocken gemacht: „Präsident Erdogan sitzt in unseren Klassenzimmern“, meldet der Deutsche Beamtenbund Hessen (dbb). Der Erdogan? Den wähnte ich eigentlich in seiner Türkei hinreichend damit beschäftigt, den Großteil seiner Staatsbediensteten ins Gefängnis zu werfen und der Teilnahme am Putschversuch zu verdächtigen. Wie hat dieser Präsident Erdogan Zeit, in hessischen Klassenzimmern zu sitzen? Weiterlesen

Feuer und Flamme

So, jetzt muss ich doch mal wieder den Oberlehrer geben. Wahrscheinlich haben Sie, liebe Leser, ja auch seit vergangenem Sonntag wieder dieses kerzenbewehrte Korniferengeflecht auf dem Tisch stehen und die zylinderförmigen Wachskörper entzündet. Meist Adventskranz genannt. Aber seien Sie bloß vorsichtig damit! „Leichtsinn und Unachtsamkeit sind insbesondere in der Adventszeit oftmals Auslöser von Wohnungsbränden durch Kerzen, Adventskränze, Tischgestecke oder Weihnachtsbäume“, warnt uns der Landesbranddirektor Harald Uschek aus dem Innenministerium. So ein Teufelszeug, wäre man ja fast geneigt erschrocken auszurufen! Aber dieser Ausdruck verbietet sich anlässlich der nahenden Ankunft des Gottessohnes selbstverständlich. Weiterlesen